Vacuumfest 2019 - Time, the Valuator

Time, The Valuator

Selten erlebt man eine derartig steile und gleichzeitig dramatische Blitzkarriere, wie TIME, THE VALUATOR sie bis jetzt hingelegt haben. Scheinbar über Nacht tauchten im Netz die ersten Videos auf, dick produziert, die Musik dazu absolut amtlich und eine Resonanzquote, die so manch etablierte Band neidisch werden lassen konnte.

Gnadenlos staccatiert die Rhythmusfraktion gegen virtuose Wusel-Arpeggios an, während sich der melodiebetonte Gesang in geradezu schwindelerregende Höhen schraubt und sich dabei immer wieder selbst überbietet. Die djentigen Einflüsse lassen sich zwar schwer verleugnen, jedoch ist der ätherische, stellenweise sogar karnivooleske Sound der Combo aus dem Long Branch Records Roster weit mehr als das. Und das alles in Abwesenheit eines Bassisten. (Wer macht denn sowas? 😉 )

Das lang ersehnte Bühnen-Debüt ist noch kein halbes Jahr her, schon folgten eine Europa-Tour, ein rekordverdächtig reibungsloser Frontmannwechsel, ein Gastspiel beim Euroblast Festival und zwischendurch einfach mal der Release ihres ersten Longplayers “How Fleeting, How Fragile”, der nicht selten in den Bestenlisten des Jahres 2018 auftaucht. Doch der Erfolg ist alles andere als Zufall. Vielmehr haben wir es hier mit einem Musterbeispiel für präzise strategische Planung, einem hart arbeitenden Team und einem außerordentlichen Gespür für Timing zu tun!

Zuhause ließ sich das Quartett aus dem Herzen des Ruhrpotts bisher eher selten blicken. Und auch für 2019 stehen auffällig viele internationale Festivals wie das UK Tech Fest oder das niederländische Submit Fest im Kalender. Weitaus spritsparender dagegen ist das in unmittelbarer Nachbarschaft liegende VACUUMFEST.